Aktuelles Links Kontakt

Aktuelles

09.10.2012 - likes4cash.de wieder da: Monate lang hat sich bei dem Facebook-like Tausch Anbieter "likes4cash.de" nichts getan. Die Seite war zwar die ganze Zeit über erreichbar, jedoch gab es keine Aktionen zum Geld verdienen auch sonst keine Lebenszeichen des Betreibers. Gestern nun wurde eine Mail an alle registrierten Nutzer geschickt in der es heißt, der Dienst sei jetzt mit 150 Aktionen und einer Auszahlungsgrenze von nur 1,11¤ neu gestartet. Worauf die Betreiber in ihrer Mail allerdings nicht eingehen, ist mit welchem Recht sie die bisher erwirtschafteten Userguthaben auf Null gesetzt haben. Dieser Anbieter sollte weiträumig gemieden werden, ganz egal mit welchen tollen Versprechungen jetzt versucht wird User zurück bzw. neu zu gewinnen. Ein solches Verhalten ist weder seriös noch rechtmäßig.

28.09.2012 - Facebook löscht Fake Accounts: Facebook hat Fake Accounts und den oft damit verbundenen gekauften likes den Kampf angesagt. Das dürfte sicherlich auch einige Nutzer treffen, die mit Facebook Geld verdienen. Nach welchem System Facebook die unechten Accounts erkennt ist nicht bekannt. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass Accounts die extrem viele Seiten "liken", ansonsten aber kaum Inhalte und Aktivitäten aufweisen sehr verdächtig sind. Für die User der "Facebook-like Anbieter" welche bislang ein Fakeprofil benutzen, könnte das bedeuten in Zukunft ihren "echten" Account nutzen zu müssen. Vermutlich lässt sich die automatische Aussortierung seitens Facebook aber auch durch echter wirkende Fakeprofile umgehen.

20.09.2012 - sinkende Vergütungen: Seit Monaten sinken die Vergütungen für Paidmails bei vielen kleineren und mittleren Mailern stetig. Nur die großen der Branche wie beispielsweise Earnstar und Questler sowie einige mittelgroße Paidmailer konnten ihre Payraten einigermaßen stabil halten. Die Vergütungen nennenswert steigern konnte kein einziger uns bekannter Mailer. Bei einigen Mailern liegt die Durchschnittsvergütung inzwischen bei ungefähr 0,01 Cent. Das bedeutet um einen Cent zu erwirtschaften müssen 100 Paidmails bestätigt werden. 200 Mailbestätigungen entsprechen dann dem Wert einer normalen Earnstarmail. Für die User lohnt sich so etwas wohl kaum. Leider lohnt es sich aber für die Sponsoren. Für wenige Euro mehrere Tausend Mails zu verschicken ist sicherlich für den einen oder anderen Sponsor durchaus reizvoll. Das führt dann dazu, dass auch andere Paidmailer entweder ihre Vergütungen senken müssen oder Sponsoren verlieren. Die Verlierer sind so oder so die User. Und die User sind auch die einzigen, die diese Abwärtsspirale stoppen könnten. Wäre niemand bereit für weniger als 0,1 Cent eine Paidmail zu bestätigen, gäbe es langfristig wohl auch bald keine Paidmails mit derart geringer Vergütung mehr. Bleibt zu hoffen, dass sich die Paid4-Szene auf diese Art und Weise "gesund stößt", denn nicht jede Nachricht von einem Paidmailer der aufgibt ist grundsätzlich eine schlechte Nachricht. Ärgerlich ist es in jedem Fall für die User die noch unausgezahltes Guthaben dort haben. Für die gesamte Branche ist jeder "Billig Mailer" der verschwindet eine gute Nachricht.

30.04.2012 - neuer Look bei Earnstar: Branchenprimus Earnstar erstrahlt jetzt in einem schöneren zeitgemäßen Design. Schaden kann das sicherlich nicht, wichtiger ist aber wohl das die Mailvergütungen so gut bleiben wie sind und ebenso wäre es schön wenn Auszahlungen und Support zukünftig etwas schneller von statten gingen.

05.05.2011 - "Der Reiche Sack": Die Prosieben Fernsehsendung "Galileo" testet das Internet Angebot von www.derreichesack.com. Wer sich schon eimal gefragt hat was dahinter steckt, sollte sich den Beitrag ruhig mal ansehen. Um es vorweg zu nehmen: Das Angebot wird (wie sollte es wohl anders sein?) von den Machern des Beitrags nicht gerade als seriös eingestuft und der einzige der garantiert wirklich Geld verdient ist der Betreiber der Seite. Keine Überaschung, wie wir finden, denn Angebote bei denen enorme Verdienste verheißen werden und man zusätzlich noch in Vorleistung treten muss sollte man weiträumig umschiffen.

02.05.2011 - Gongmails entfernt: Gongmails wurde aus der Liste der guten Paidmailer entfernt. Die Grund ist, dass in letzter Zeit fast ausschließlich Questionmails versandt wurden. Die klassischen Paidmails bildeten in den letzten Wochen die absolute Ausnahme, so dass sich mit Gongmails zwar immer noch recht gute Einkünfte erzielen ließen, allerdings nur mit dem relativ großen Aufwand, den das Beantworten der Questionmails nun mal erfordert.

14.04.2011 - neuer Paidmailer: Sehr viel versprechender neuer Paidmailer gestartet. Postclusive bietet eine Payrate von ca. 2,5 Cent, 4 Refebenen (10%, 5%, 5%, 5%) und eine recht niedrige Auszahlungsgrenze von 5¤. Ausserdem gibt es in den ersten Wochen einen Startbonus von 5¤, der allerdings erst nach einem Verdienst von 25¤ gut geschrieben wird.

10.05.2010 - 1 Millionen ausgezahlt: Questler hat insgesamt 1.000.000¤ (1 Millionen) an seine Mitglieder ausgezahlt. So große Summen hat ansonsten nur Earnstar ausgezahlt. Dort wurde die Millionengrenze bereits Anfang des Jahres geknackt.

01.05.2010 - neuer Mailer: Der Paidmailer Moneten-Sichern wurde in die Liste der guten Mailer aufgenommen. Er zeichnet sich besonders durch lukrative Bonusaktionen aus. Des Weiteren wurde ein Fehler im Quelltext der Seite entfernt, der bei bestimmten Browsern zu Darstellungsfehlern führte. Jetzt sollte die Seite mit jedem aktuellen Browser fehlerfrei angezeigt werden.

22.04.2010 - zwei neue Mailer: Zwei neue Paidmailer wurden in die Liste aufgenommen. Just-Cash zeichnet sich durch eine hohe Payrate sowie einer ersten Refebene von 20% aus. Gongmails ist ein Mailer mit einer etwas überdurchschnittlichen Vergütung pro Mail sowie einer sehr niedrigen Auszahlungsgrenze von 2 Euro.

23.10.2009 - die 10 Cent Mail: Earnstar schickt die 10 Cent Mail. So etwas ist leider nicht der Regelfall kommt aber öfter mal vor. Innerhalb der letzten zwölf Monate hat Earnstar aber nicht eine Mail verschickt, die weniger als 3 Cent wert war.