Aktuelles Links Kontakt

Paidmailer Blacklist

Leider gibt es auch unseriöse Paidmailer, die ihre Mitglieder nicht auszahlen. Einige erkennt man schon auf den ersten Blick. Ein sicheres Anzeichen für einen Paidmailer, der wohl niemals auszahlen wird sind allzu hohe Gewinnversprechungen. Das Lesen und Bestätigen einer Werbeemail kann nicht mehrere Euro wert sein. Bei Paidmailern, die so etwas versprechen muss also davon ausgegangen werden, dass keine Auszahlung stattfindet. Noch schlimmer sind Paidmailer, die bei der Anmeldung von ihren Mitgliedern Geld verlangen. Lassen Sie sich unter keinen Umständen darauf ein, einem Paidmaildienst für die Anmeldung Geld zu überweisen! Sie erhalten die Werbemails und der Paidmailer bezahlt Sie dafür. Nicht umgekehrt!

Langfristig soll hier eine Liste mit unseriösen Paidmailern, die ihre Mitglieder gar nicht oder nur sehr zögerlich auszahlen entstehen. Wer schlechte Erfahrungen mit bestimmten Paidmailern gemacht hat wird gebeten, uns diese per Email mitzuteilen. Nach einer Überprüfung kann der Mailer dann in die Liste aufgenommen werden. Bis zur Fertigstellung der Liste, sollte man sich entweder nur bei den auf dieser Seite verlinkten Mailern anmelden oder andere Nutzer in Foren nach Erfahrungen mit dem jeweiligen Mailer befragen bevor man sich anmeldet. Es sei darauf hingewiesen, dass eine solche Liste wohl niemals den Anspruch erheben kann vollständig zu sein. Von daher benutzen Sie einfach den gesunden Menschenverstand, überweisen Sie niemals Geld und melden Sie sich erstmal nur bei den auf dieser Seite empfohlenen Mailern an.

Von folgenden Paidmailern ist bekannt, dass es in der Vergangenheit des Öfteren zu Unregelmäßigkeiten bei der Auszahlung kam bzw. gar keine Auszahlung statt fand:

Dondino.de
Mailstadt.de
Emails4cash.de
Mailsendung.de
Paid-4-mail.de
Mailbucks.de
Paidoase.de
Euro4letter.de
Actionmails.de
Mails4Me.org
Eurosmailer
Bannisdukatenportal
Guthaben-Umsonst
Geldspeicher.org
Neunox
Blackmailer
getON.de

...Liste wird fortgesetzt.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit rechtliche Schritte gegen Paidmailer einzuleiten, die nicht auszahlen. Manchmal hilft auch schon die Androhung juristischer Maßnahmen. Hier finden Sie eine Anleitung für ein Mahnverfahren gegen nicht auszahlende Mailer. Wir möchten alle Geschädigten ermutigen, sich bei nicht erhaltenen Auszahlungen zur Wehr zu setzen und den betreffenden Paidmailer so weit wie möglich namentlich als schwarzes Schaf bekannt zu machen.

Paidmailer von denen wir aufgrund einer sehr geringen Vergütung pro Mail abraten:

Dresden-Mails
Wintermailer
Stern-Mailer
Fennek-Clix
Moneyletters
Provencemailer
Wirb-oder-Stirb

Paidmailer von denen wir aus diversen anderen Gründen abraten:

Paidmaster: Bei diesem Paidmailer gibt es ziemlich viel zu kritisieren. 1. Passen die einzelnen Posten im Statistikbereich nicht zu der Endsumme. 2. Sind die Links der Paidmails so formatiert, dass sie sich bei der Darstellung im Textmodus nicht klicken lassen. 3. Findet offensichtlich kein Support statt. 4. Ist die Mailvergütung sehr gering. 5. Besteht eine enorme Diskrepanz zwischen den Kosten und der Vergütung für User-Paidbanner: So kostet ein Paidbanner a 30 Sekunden aufenthalt den Werbenden ca 1,5 Cent. Der Klick auf diesen Banner bringt einem anderen Nutzer allerdings nur 0,002 Cent.

Cashdevil: Zu bemängeln ist, dass dieser Mailer ca. einmal pro Monat alle Paidmails auf einmal los schickt. Das ist sehr nervig, da das Bestätigen dann immer viel Zeit in Anspruch nimmt. Des Weiteren senkt ein Klick auf eine Minusmail die ohnehin nicht allzu hohe Vergütung dauerhaft. Die Minusmails sind auch relativ schlecht als solche zu erkennen, so dass es schnell passieren kann versehentlich eine zu klicken.